Eltern gegen Eltern | Elsa Mittmansgruber

Eltern gegen Eltern | Elsa Mittmansgruber

Heute spreche ich nicht als Journalistin, sondern als Mutter. Denn ich mache mir größte Sorgen um unsere Kinder. Sie sind die Leidtragenden dieser sogenannten Pandemie. Sie müssen nicht nur jetzt derart viele Schikanen erdulden, sondern haben auch am schwersten unter den Folgen der Zerstörung von Wirtschaft und Gesellschaft zu leiden. Nun verwundert es nicht, dass immer mehr Eltern für ihre Kinder auf die Barrikaden gehen. Was sie in ihrem unermüdlichen Kampf leisten, ist beeindruckend. Das Traurige daran ist aber, dass sie dabei nicht nur die Machthaber als Gegner haben, sondern oft auch Direktoren, Lehrer und andere Eltern. Und das, obwohl die Kinderpsychiatrien aus allen Nähten platzen, Kinderärzte und Therapeuten schrillend die Alarmglocken läuten und zahlreiche Studien bereits bewiesen haben, dass Kinder keine Infektionstreiber sind, Schulschließungen sind für das Infektionsgeschehen irrelevant sind, symptomlose Kinder keine Überträger des Virus sind, Masken Kinder nicht schützen, sondern gefährden, die Corona-Tests ohnehin unzuverlässig sind und der Lockdown um ein Vielfaches mehr schadet, als er nutzt. Ebenso sind viele Bestimmungen der neuen Schulverordnung klar rechtswidrig.