Corona-News

Maskenzwang

Während einhellig alle Politiker im Februar und März 2020 das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken als „nutzlos“ abgelehnt haben, erließen dieselben korrupten und/oder planlosen Politiker wenige Wochen später die allgemeine „Maskenpflicht“ im öffentlichen Raum.

Die Masken führen unter gewissen Bedingungen zu CO2-Vergiftungen, sind in jedem Fall hinderlich für den sozialen Austausch der Menschen und führen in vielen Fällen zu psychischen Krankheiten, gerade bei älteren Menschen und Kindern. Die Sinnhaftigkeit wird selbst von Regierungsexperten in Frage gestellt, eine positive Auswirkung im Bezug auf die Ausbreitung des Virus konnte nicht bewiesen werden. Vielmehr ist bekannt, dass der Masken-Zwang deshalb verordnet wurde, um die Menschen in den Ausnahme- und Panikmodus zu versetzen.

Testzwang

Die Corona-Massentests sind vor allem ein Prüfstein: Wie sehr vertrauen die Bürger den handelnden Politikern und sind sie bereit, sich im Auftrag dieser Politiker ein langes Stäbchen unangenehm und unnatürlich weit in die Nase schieben zu lassen, wobei es zu gefährlichen Verletzungen kommen kann.

Die ersten Durchgänge im Dezember 2020 zeigten, dass weit weniger als die Hälfte der Bevölkerung in Österreich bereit war an den Tests teilzunehmen. Die „Neue Zürcher Zeitung“ vom 8.12.2020 sprach deshalb gar von einem eindeutigen „Misstrauensvotum gegen die Regierung“ in Österreich.

Die PCR-Tests sind höchst umstritten und werden laufend hinterfragt. Im Test „positive“ Personen sind keineswegs „krank“, selbst führende Herstellervertreter kritisieren den Test und einer der Erfinder des PCR-Tests warnte vor Missbrauch.

Impfzwang

Das Covid19-Virus ist eine reale Krankheit und kann bei entsprechenden Vorerkrankungen oder Schwächungen im schlimmsten Fall sogar tödlich sein. Für mehr als 99% der Menschen ist das Virus aber eindeutig nicht tödlich. Die gezielte Panikmachen von Medien und Regierung soll die Menschen gefügig für den 2021 anstehenden Impfzwang machen.

Die Impfdosen wurden bei großen Pharmakonzernen schon vor Monaten verbindlich bestellt. Bill Gates, als bekanntester Vertreter der Corona-Impfallianz, kündigte an 7 Milliarden Menschen impfen zu lassen, also die gesamte Menschheit. Die Impfstoffe wurden binnen weniger Monate entwickelt (während normalerweise 8 bis 15 Jahre für seriöse Studien, Testphasen und Zulassungsprozesse nötig sind), können keine Langzeitstudien vorweisen. Zahlreiche Nebenwirkungen sind bekannt und befürchtet. Die Regierungen übernehmen keinerlei Haftung bei Impfschäden, die Politik und die Pharmakonzerne übernehmen keine Haftung im Schadensfall.

Aktuelle Corona-News

Nach Datum sortieren